20.07.2011 00:00

Ja zu rauchfreien Restaurants

Basel Stadt soll endlich die Einführung von rauchfreien Restaurants durchsetzen. Es geht nicht an, dass findige Wirte das Rauchverbot mit sogenannt privaten Fumoirclubs umghen. Die Regierung soll endlich den Volksentscheid vom November 2008 durchsetzen.

Die Fakten sprechen mit drastischen Zahlen für die rasche Einführung von rauchfreien Restaurants:

  • 8000 Menschen sterben in der Schweiz an den Folgen von Tabakschäden
  • 21% der männlichen Todesfälle sind tabakbedingt.
  • Nach Einführung von rauchfreien Restaurants fiel die Herzinfarktrate um 9 - 11% in Italien und der Gesundheitszustand des Personals verbesserte sich deutlich.
  • Im ersten halben Jahr nach der Einführung von rauchfreien Restaurants haben ½ Million Italiener das Rauchen aufgegeben.


Wissenschaftler betonen: Es gibt keine Schwelle der Exposition, unter welcher Tabakrauch unbedenklich wäre. Die Initiative „Schutz vor Passivrauchen“ nimmt das Anliegen des Nichtraucherschutze in sinnvoller Weise auf, indem sie den Restaurants erlaubt, neben dem Nichtraucherteil auch abgegrenzte Fumoirs einzurichten. In vielen Kantonen hat sich diese Regelung bewährt. Bekräftigen Sie im November diese Lösung, welche sich in BL bestens bewährt. Stimmen Sie Nein zur rückwärtsgewandten Initiative des Wirteverbands.

—————

Zurück


Topic: Ja zu rauchfreien Restaurants

Es wurden keine Beiträge gefunden.





Kontakt

Annemarie Pfeifer

Chrischonaweg 50
CH - 4125 Riehen


Home: 079 341 18 24



NEWS

26.11.2017 12:48

Digitalisierung in der Schule

Wir stehen vor einer neuen...

Der ganze Artikel.

—————

31.10.2017 10:29

Druck von allen Seiten

Im Rahmen der Aktionswoche...

Der ganze Artikel.

—————

31.10.2017 10:27

Autonom bis ins hohe Alter

Mit einem Anzug fordere ich...

Der ganze Artikel.

—————

14.10.2017 11:46

Geriat-Riehen im Tagesanzeiger

In Riehen wohnen schweizweit...

Der ganze Artikel.

—————

10.07.2017 11:31

Cannabis light

Seit kurzem wird ein neues...

Der ganze Artikel.

—————